Beiträge

Technikum Mittweida Motorsport

Du willst die Zukunft der Mobilität gestalten? Dann ist das Team von TMM deine perfekte Freizeitbeschäftigung. Sie planen, konstruieren und bauen einen elektrisch angetriebenen Rennwagen und nehmen damit an internationalen Wettbewerben der Formula Student teil. Schon auf dem Hockenheimring, in Brünn und in Silverstone gingen ihre Rennboliden an den Start. Doch nicht das schnellste Auto gewinnt, sondern die Gesamtwirkung aus Design, Kostenanalyse und Businessplan. Dafür muss das Zusammenspiel aus wissenschaftlicher Arbeit, wirtschaftsnahem Projektmanagement, Forschung und Entwicklung perfekt abgestimmt sein. Ein super Tummelplatz für Motorsportbegeisterte und innovative Köpfe aller Studienrichtungen. Denn das Team organisiert sich komplett selbst: Vom Entwickeln und Konstruieren, über die Sponsorenakquise und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum Sozialen Engagement.

Das Team von TMM baut elektrisch angetriebene Rennwagen, mit denen sie an internationalen Wettbewerben teilnehmen.

Hochschulbühne am Schwanenteich

Schauspiel ist deine Leidenschaft? Dann probiere dich bei der Hochschulbühne am Schwanenteich aus. Und selbst wenn du nicht gleich in die Reihe willst, kannst du bei der Hochschulbühne mitwirken: Ohne das Zusammenwirken von Maskenbildnern, Kostümdesignern, Bühnenbauern, Musikern und der Regie ist es nicht möglich, jährlich ein Theaterstück zu inszenieren, dass die Zuschauer begeistert. Sei dabei – Come In, Act Out! (Für alle, die erst als Zuschauer reinschnuppern wollen: Haltet euch ein paar Termine im Dezember frei. ;-) )

Ganz schön kreativ: Die Hochschulbühne am Schwanenteich stellt jedes Jahr ein neues Stück auf die Beine.

Ventus Novus e.V.

Du findest deine Ideen schon jetzt reif für die Realität? Marketing ist dein Steckenpferd? Bei Ventus Novus kannst du deine theoretischen Kenntnisse gleich praktisch anwenden. Die studentische Unternehmensberatung unterstützt Unternehmen und Vereine in Prozessoptimierung, Controlling und Marketing. Für dich ist das eine gute Vorbereitung auf den Jobeinstieg, denn schon im Studium knüpfst du Kontakte zu Unternehmen.

99drei Radio Mittweida

99drei versorgt Mittweida täglich mit lokalen Informationen, Nachrichten und Musik. Unter dem Motto „Jeden Tag mittendrin” ist das Team im Tagesprogramm nah am Geschehen in Mittweida und berichtet über alles in und um die Hochschulstadt. Die ersten Schritte deiner Karriere als Radiomoderator kannst du hier gehen, in Deutschlands kleinstem UKW-Sender. 99drei ist kein Campusradio, es richtet sich an ganz Mittweida. Egal ob Filmliebhaber, Oldiefan oder Sportler – in den Abendsendungen kann sich jeder ausprobieren.

Beim kleinsten UKW-Radiosender Deutschlands kannst du die ersten Schritte deiner Karriere als Radiomoderator gehen.

Beim kleinsten UKW-Radiosender Deutschlands kannst du die ersten Schritte deiner Karriere als Radiomoderator gehen.

Beta Mittweida

Jedes Jahr schließen sich die Studierenden des fünften Semesters der Medieninformatik zusammen, um gemeinsam ein Videospiel zu entwickeln. Diese Arbeit wird auf der „Base of Entertainment, Technology and Arts“, kurz „beta“ veröffentlicht – eine studentisch organisierte Fachkonferenz mit Vorträgen namhafter Gastredner aus der Games-Industrie und spannenden Semesterprojekten.

Medienforum Mittweida

Beim Medienforum Mittweida beleuchten jedes Jahr Vertreter der Medienbranche in Podiumsdiskussionen und Vorträgen aktuelle Themen aus der internationalen Medienwelt. Das Medienforum Mittweida verspricht nicht nur intensiven Meinungs- und Erfahrungsaustausch, sondern verweist auch auf tiefgründige Inhalte abseits des Mainstreams. In den letzten Jahren folgten bekannte Größen wie Hubertus Koch und Peter Kloeppel dem Ruf in die Medienhauptstadt Mittweida.

Campusfestival Mittweida

Bereits seit 2006 stellen Studierende aus allen Fakultäten ein Festival auf die Beine, das ganz Mittweida musikalisch belebt. Im Vorfeld treten bei den 99drei-Soundchecks Nachwuchskünstler aus dem gesamten Bundesgebiet in Live-TV-Shows gegeneinander an. Die Gewinner der Soundchecks dürfen zum Mainevent auf der Festivalbühne gemeinsam mit den Headlinern auftreten. So ein großes Festival braucht natürlich auch entsprechend viel Personal. Das beginnt bei der Werbung von Sponsoren und der Organisation und Vermarktung der Veranstaltung über die Auswahl der Bands und Planung der Finanzen bis hin zum Aufbau der Bühnentechnik und Steuerung von Licht und Ton bei den Auftritten.

Seit 2006 stellen Studierende aus allen Fakultäten das Campusfestival auf die Beine.

Seit 2006 stellen Studierende aus allen Fakultäten das Campusfestival auf die Beine.

Mehr Tipps, wie du dein Studentenleben in Mittweida gestalten kannst, findest du in der Übersicht.

Von einer Umstrukturierung des Veranstaltungskonzeptes über eine Videoserie mit Storyline bis hin zu einer Kooperation mit Red Bull. Das Crossmedia-Team der „Dresden Titans“ hat sich einiges einfallen lassen, um die Präsenz des Vereins innerhalb sowie außerhalb der Grenzen der sächsischen Landeshauptstadt zu verstärken. Aus einer Grundsatzüberlegung über die Struktur der Kampagne entstanden maßgebliche Verbindungen zwischen dem Verein und öffentlichen Einrichtungen.

So wurde beispielsweise ein kompletter Hörsaal der Technischen Universität Dresden gefüllt, um einen Werbespot mit einem Spieler der „Dresden Titans“ zu drehen. Unterstützung holte sich das Team mit dem Unternehmen Red Bull, welches eigens für diese Veranstaltung ausreichend Getränke zur Verfügung stellte, und den Titans selbst. Dadurch konnten die Studenten vor der TU Dresden mit den Stars der Titans Basketball spielen und einen Einblick in die Qualität dieser Mannschaft gewinnen. Denn die Geschichte der „Dresden Titans“ begann vor knapp sieben Jahren mit der Gründung und wurde von einer dauerhaften Erfolgsserie begleitet. In beinahe jedem Jahr ist die Mannschaft um eine Spielklasse aufgestiegen. Eine sportliche Erfolgsgeschichte, die Dresden bisher kaum kannte.

Seit der Arbeitsaufnahme des Crossmedia-Teams hat sich das geändert. Die „Dresden Titans“ bekamen durch die Medienstudenten aus Mittweida ein eigenes Sound-Logo, eine Werbespot-Reihe mit der Identifikation zu Verein und Sponsoren, ein neues Leitmotiv, das bereits in den ersten Werbeartikeln weitergeführt wurde und viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit als auch in der Presse.

Das Medienecho war unerwartet groß. Mehrere Campus-Zeitungen, die Sächsische Zeitung und die Bild sind ständige Begleiter der Kampagne. Nicht zuletzt auch dadurch, dass unter anderem mit der gesamten Mannschaft ein Flashmob im Elbepark Dresden stattfand. Mehr als einhundert Menschen jubelten hierbei einem Mann zu, der einen herrenlosen Basketball in den dafür platzierten Basketballkorb warf.

Für einen besonderen Höhepunkt sorgten die Medienstudenten der Hochschule Mittweida, indem sie für ihre Kommilitonen einen Ausflug in das neue sächsische Basketball-Mekka organisierten. Auf dem Programm stand ein Halt auf dem Dresdener Striezelmarkt, anschließend ging es zum Finalspiel der Hinrunde zwischen den Dresden Titans und den Fraport Skyliners Juniors. Jedoch war dies keinesfalls ein Tag zum Ausruhen für das Crossmedia-Team. Es handelte sich gleichermaßen um die Generalprobe für das neue Veranstaltungskonzept der Medienstudenten.

Der 100:88-Sieg der Dresden Titans wurde somit an diesem Tag von einer Live-Berichterstattung auf der Hallenleinwand, eines neuen Akustik-Konzeptes in der Halle und einer neuen Form der Unterhaltung mit Fanbeteiligung in den Auszeiten begleitet. Viel Arbeit für das Crossmedia-Team: Akustik-Berechnungen, Erstellung von digitalen Masken für die Hallenleinwand, Umrüstung auf neue Technik, zahlreiche Recherchearbeit und vieles mehr musste in Angriff genommen werden. Nachdem diese Generalprobe geglückt war, ging es abschließend mit den Spielern und Besuchern aus Mittweida gemeinsam zur Party ins Kraftwerk Mitte. Ein gelungener Höhepunkt der Kampagne für die Medienstudenten.

Wie weit die vierzehn jungen Medienmacher aus Mittweida mit ihrer Kampagne noch gehen werden, darf zum Ende des Wintersemesters in der abschließenden Präsentation begutachtet werden. Alle bereits fertiggestellten Werbespots sind zudem im Internet zu bestaunen.

 

Am 8. Juni, ab 18 Uhr wird unsere NdW herausgebracht oder sagen wir eher stattfinden. Und tatsächlich genauso bunt und vielfältig, wie so manches Album aus jener Zeit, ist das Programm das zur diesjährigen Nacht der Wissenschaften in Mittweida geboten wird.

Unsere Fakultäten haben sich wieder einiges einfallen lassen. Abseits vom Forschungsalltag entführen sie die Besucher mit spannenden Experimenten in die Welt der Wissenschaft. Was stattfindet ist noch streng geheim, aber so viel sei verraten: Auch für Menschen wie mich, deren technisches Verständnis bereits beim Öffnen einer Konservendose an seine Grenzen stößt, gibt es unterhaltsame Dinge zu erleben.

Um  19:00 Uhr beginnt das Hauptexperiment: Wir  starten unseren Wetterballon Auguste Piccard. Der schweizer Erfinder und Namensgeber unseres Wetterballons hat zwar nicht in Mittweida studiert, jedoch immer wieder Höhenrekorde in Heißluftballons aufgestellt. Anders als die Ballons Mitte des 20. Jahrhunderts, ist unser Auguste mit einer High-Tech-Kamera und einem GPS-Sender bestückt. Ähnlich wie die Wetterballons der NASA, steigt er bis in die Stratosphäre, eine Schicht der Atmosphäre in ca. 50 km Höhe auf. Dabei werden spektakuläre Bilder aufgenommen. Mit Hilfe des Senders hoffen wir den Ballon wieder zu finden um die Bilder der Welt präsentieren zu können.

Ab 20 Uhr wird beim Poetry Slam „Garten rEden“ der klassische Kampf mit der Sprache, bei dem sich wortgewandte Künstler mit Hilfe ihrer Dichtungen, Geschichten oder Reime duellieren um eine Kunst erweitert. Die Wortakrobaten werden dieses Jahr von pinselschwingenden Künstlern unterstützt.

In diesem Jahr findet im Rahmen der Nacht der Wissenschaften das erste Mal ein Fotowettbewerb statt. Als Schüler ab 14 Jahren kannst du dich allein oder mit bis zu drei deiner Freunde im Team anmelden und uns die fabelhafte Welt der Wissenschaft aus deiner Perspektive zeigen. Zu gewinnen gibt es tolle Preise im Gesamtwert von 200 €. Und weil natürlich nicht jeder gewinnen kann, wartet auf alle Teilnehmer ein kleines Überraschungspaket der Hochschule Mittweida.

Alle Gäste, Studenten, Dozenten und Mitarbeiter sind eingeladen, mit uns die Welt der Wissenschaften zu entdecken und  sich ins Staunen versetzen zu lassen. Kommt vorbei am 8. Juni ab 18 Uhr auf dem Campus der Hochschule.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Website und im Programm-Flyer (PDF)

Fotos: Nancy Großpietsch

Der stechende Farbgeruch steigt mir immer in die Nase, wenn mein Blick auf den leuchtend grünen Farbspritzer an meinem schwarzen Stoffschuh fällt. Jedoch erinnert er mich an die heitere Samstag-Nachmittag-Aktion meiner Seminar-Gruppe als es hieß: Sägen, Feilen und Malen am übergroßen Holzschuh. Bei den anstehenden Marketing-Aktionen soll er für Aufmerksamkeit sorgen – so wie der leuchtend grüne Farbspritzer auf meiner Fußspitze.

Doch der grün bemalte Schuh ist im Gegensatz zu meinem grünen Pendant sehr nützlich. Er verweist auf den Spendenlauf 2012 in Mittweida. Dieser findet am 8. Juni 2012 zum dritten Mal zu Gunsten der Mittweidaer Tafel statt, diesmal unter dem Motto: 3 Etappen – 1 Ziel: Mittweida läuft für die Tafel. In drei verschiedenen Etappen geht es vorbei am schattenspendenenden Grün des Schwanenteichs und über den Campus der Hochschule Mittweida. Es gilt, die 1,5 Kilometer lange Strecke mit Laufen, Slalomparcours und Treppensteigen zu meistern – und zwar so oft wie möglich. Ab dem offiziellen Startschuss um 15.30 Uhr hat jeder teilnehmende Läufer zwei Stunden Zeit dafür.  Auch ich werde die Laufschuhe schnüren, die müssen schließlich auch wieder mal zum Einsatz kommen.

Doch bevor es soweit ist, gilt es zunächst die Aufmerksamkeit der anderen Studenten zu gewinnen. Endlich ist es wieder so weit: Mit dem überdimensionalen, leuchtend grünen Schuh, hunderten von Flyern und einem Lächeln auf den Lippen spreche ich nun die hungrigen, in die Mensa strömenden Studenten an, um sie für den Spendenlauf zu gewinnen. Ein wenig Überwindung brauche ich schon, um auf die Leute zuzugehen. Doch mein Einsatz und der des gesamten Teams kommt vollständig der Mittweidaer Tafel – und damit dem guten Zweck – zu Gute.

Und wenn auch dein innerer Schweinehund endlich raus und laufen muss, dann melde dich hier an: www.spendenlauf-mittweida.jimdo.com/

oder besuche uns auf Facebook: www.facebook.com/campusfestival

Blink…blink…blink… höhnisch signalisiert mir der Cursor, dass ich noch immer kein einziges Wort auf die Seite für meinen Blogtext geschrieben habe. Blink…blink…blink… ich schwöre, ich kann ihn kichern hören! Selbstgefälliger kleiner Mistkerl. Gereizt klappe ich den Laptop zu. Das hat er jetzt davon! Soll er sich doch die Seele aus dem Leib blinken. Auch wenn ich bezweifle, dass er eine hat.

Zugegeben, als ich mich vor einem halben Jahr für das Presseteam des Campusfestivals gemeldet habe, ahnte ich noch nicht, wie viel Arbeit das werden würde. Sowohl für mich, die die Gelegenheit bekommt sich an Pressemitteilungen, Webberichten oder auch an ihrem ersten Blogtext zu versuchen, als auch für die rund 100 Studenten aus den anderen Teams, die sich hingebungsvoll um die Realisierung des Festivals kümmern. Mein kostbarer Vorteil als Pressetante ist allerdings, dass ich bereits jetzt einen guten Überblick über die Dinge habe, die uns am 7. und 8. Juni erwarten. Und die versprechen, wenn ich das einfach mal sagen darf, großartig zu werden!

„Team Bands“ hat aus einer Flut von 46 Bewerbungen die besten Nachwuchsmusiker ausgewählt, die auf der eindrucksvollen Open-Air-Bühne beim „99drei Bandcontest“ um eure Gunst kämpfen wollen. Mit Lo-Fi Rock von „I come from the Sun“, deutschem Avantgarde-Pop von „Glissa“, Jazz-Funk von „Pepe“ und eigenwilligem ‚Rokk‘ von „The Smokkings“ dürfte wirklich für jeden was dabei sein. Außerdem schmeißen sich die Vorjahressieger „Harry Bushh!!“ erneut für euch in ihr sportlichstes Bühnenoutfit. Gekrönt wird das Musikspektakel vom hochkarätigen Headliner „Northern Lite“, den  selbsternannten Gründern des Neo-Pop.

Beim beliebten Poetry Slam wird’s dieses Jahr gleich doppelt künstlerisch. Zusätzlich zu den cleveren Wortakrobaten, warten auch Streetart-Künstler aus Berlin auf euch, die die Slammer begleiten. Freut euch schon mal auf viele farbenfrohe und ausdrucksstarke Auftritte.

Die Veranstalter vom Fest der Nationen wollen vor allem eure Sinne umgarnen. Das internationale Buffet der Austauschstudenten hat es auf eure Nasen und Geschmacksknospen abgesehen. Ein DJ und eine international aufgestellte Band starten einen Angriff auf Augen und Ohren, und euer Gleichgewichtssinn wird vom amerikanischen Trendsport Slacklining herausgefordert. Außerdem ist – passend zur Fußball-Europameisterschaft –  ein internationales Tischkicker-Turnier geplant.

Wem das immer noch nicht genug ist, der bekommt die Möglichkeit auch selbst tätig zu werden. Die Sportskanonen unter euch können in ihre Turnschuhe schlüpfen und beim Spendentriathlon zugunsten der Mittweidaer Tafel ein paar Kalorien verbrennen. Oder wollt ihr lieber eure Gehirnzellen ein bisschen auf Trab bringen? Auch kein Problem. Schaut einfach bei der Nacht der Wissenschaften vorbei und probiert selbst spannende Experimente aus.

Wie ihr seht, hat das fleißige Campusfestival-Team in den vergangenen sieben Monaten keine Mühen gescheut, um für euch ein außergewöhnliches Event auf den Weg zu bringen. Das ausführliche Programm für die zweitägige Veranstaltung findet ihr unter www.campusfestival-mittweida.de

Was meinen Cursor und mich angeht, wir haben uns mittlerweile wieder versöhnt. Wie immer, wenn ein Text fast fertig ist. Munter und verständnisvoll blinkt er mir vom Ende der Seite entgegen. Ich muss grinsen. Manchmal denke ich, wir sind wie ein altes Ehepaar. Auch wenn wir uns jedes Mal wieder in den Haaren liegen: Wir können einfach nicht ohne einander.

Auf bald, mein kleiner Cursor! Bis zum 7. Juni sind es noch ein paar Tage und der nächste Auftrag kommt bestimmt. Ich freu mich schon drauf.

Und allen, die das Campusfestival kaum noch erwarten können, versüßen wir zum Schluss noch mal die Wartezeit bis zum großen Mittweidaer Sommerhighlight. Verratet uns einfach euer schönstes Konzert- oder Festivalerlebnis und sichert euch damit die Chance auf 1 x 2 Karten für das Campusfestival 2012. Los geht’s! Möge der beste Kommentar gewinnen.

Teilnahmebedingungen:

Zu gewinnen gibt es einmal zwei Karten für das Campusfestival in Mittweida am 7./8. Juni 2012. Verlost werden die Karten am 04.06.2012 8:00 Uhr unter allen bis dahin eingegangen Kommentaren. Der Gewinner wird von uns per E-Mail benachrichtigt und kann seinen Gewinn bis zum 07.06.2012 im Büro für Marketing 1-021C abholen. Die E-Mailadresse wird ausschließlich zum Zweck der Gewinnbenachrichtigung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Der Gewinner wird im Blog und auf Facebook bekannt gegeben.