Brothers of Feinripp

Brothers of Feinripp

Weiße Streifen stehen Prof.  Michael Hösel auf jeden Fall. Wahrscheinlich einer der Gründe, warum sich die Band auf das gerippte Bühnenoutfit eingelassen hat. Bisher kannten wir unseren Professor nur aus dem Hörsaal. Jetzt konnten wir ihn auch als Rocker erleben und sind überzeugt – der hat was drauf! In seine Band hat er sich nur die besten geholt:  „Gevatter Hein, der alle mit guter Medizin aus dem Dunkelwald versorgt. Martin, der mit dem Schlagzeug gegen seine Ligyrophobie ankämpft. Rocco, der Angus Young noch vor Rolf Zuckowski kennen und lieben lernte. Noch einen Michael, der gern klugscheißt, aber vom Anblick der nackten Madonna in einer Journaille zum Brillenträger wurde. Und natürlich eine hübsche Frau namens Saskia, die aus Feinripp einen sexy Stofffetzen macht.“ Zusammen sind sie die „Brothers of Feinripp“ und unser crossmediales Projekt. Denn wir machen die weißen Streifen berühmt.

Kampagne in Feinripp

Projektteam

Projektteam

Wir sind eine Gruppe von 16 Medienmanagern und -technikern, die sich in einem Team zusammen getan haben, um  die Brüder zu unterstützen. Für die crossmediale Kampagne haben wir das Corporate Design der Band erarbeitet, kümmern uns um ihren Social-Media-Auftritt und verpassen der Website die passende Struktur. Besonderer Eyecatcher der Website wird ein Imagefilm, den wir mit den Musikern und ihren Fans drehen wollen. Ein prägnantes Logo, zu finden auf Buttons, Aufklebern, Visitenkarten und Postern, dazu noch ein großes Banner – jetzt können die „Brothers“ durchstarten!

Plakatwerbung für Feinripp-Party

Plakatwerbung für Feinripp-Party

Das Highlight wird laut

Am Dienstag, den 26. November 2013, feiert ihr ab 21 Uhr mit den „Brothers of Feinripp“ die Feinripp-Party im Studentenclub Mittweida. Ob Die Ärzte, Social Distorsion oder Foo Fighters, auf die Setlist der „Brothers“ haben es alle geschafft, die Rang und Namen haben. Die Zuschauer können sich auf eine handverlesene Setlist freuen, die die ein oder andere Überraschung mit sich bringt. Denn die „Brothers of Feinripp“ sind keine Partyband, die die ausgeleierten Hits der 80er und 90er schmettert – „kannte ich nicht, aber trotzdem geil!“ sollen die Zuhörer am Ende des Abends denken.

Ihr seid natürlich herzlich eingeladen zu diesem Live-Event des Jahres mit dreggschem Post-Punk’n’Roll. Dresscode? – Ganz klar FEINRIPP!

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.