Von der Industrie in die Lehre: Prof. Harald Zwerina

Nach 20 Jahren hat die Fakultät Wirtschaftswissenschaften den „Ingenieur unter den Wirtschaftswissenschaftlern“, Prof. Barthel, in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist seit dem Wintersemester 2012 Prof. Harald Zwerina.

Geboren in Geislingen (Sitz der Firma WMF) und aufgewachsen in Göppingen (Sitz der Firmen Märklin und Schuler Pressen), studierte er in Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen und promovierte über Angewandte Arbeitswissenschaft. Nach über 20-jähriger Tätigkeit in der Industrie (Informations- und Leistungselektronik sowie Automobiltechnik) freut er sich nun auf eine neue Herausforderung an der Hochschule Mittweida.

Er hält die Vorlesungen über Betriebswirtschaftslehre, Fertigungswirtschaft, Organisation, Prozess- und Projektmanagement.
Sein Motto: “Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen mein Wissen und meine Erfahrungen an die Studenten weiterzugeben. Ich habe gesehen, daß es wichtig ist, auch in der Lehre Tipps und Tricks der beruflichen Praxis zu vermitteln. Auf diese Weise werden Vorlesungen noch praxisnaher und erleichtern den Studenten den beruflichen Einstieg.“

In Mittweida hat er seit Oktober ein gemütliches Appartement bezogen. Befragt nach seinen ersten Eindrücken, antwortet er: “Die ersten Wochen in Mittweida haben mir gezeigt, daß hier eher eine familiäre Atmosphäre herrscht. Dies wirkt sich sehr positiv auf das Verhältnis zwischen Studenten und Professoren aus. In Mittweida beeindruckt mich auch die Architektur der Hochschulgebäude. Es gibt viele historische, aber auch moderne Gebäude, die rundum mit  aktuellster Medientechnik ausgestattet sind.”

Sein Fazit: “Hochschule Mittweida – meine beste Entscheidung!”
Wir wünschen ihm einen guten Start und neugierige Studenten!

Ronald

Seit Juli 2011 bin ich der verantwortliche Systemadministrator der Fakultät
Wirtschaftswissenschaften.

More Posts

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.