E-Mails flogen ein und aus, Telefonleitungen glühten und Köpfe rauchten, während die elf Studentinnen und Studenten der Sozialen Arbeit den allerersten Gesundheitstag in Roßwein organisieren sollten. Ein Datum für die Veranstaltung war schnell gefunden: Der 26. September sollte es sein, mitten in der ersten Studien- und vor allem Blockwoche. Das heißt alle Studenten der Fakultät Soziale Arbeit sind an diesem Tag vor Ort. Danach musste die Zielgruppe abgesteckt werden: Da waren zum einen alle Studierenden der Hochschule Mittweida, speziell die der Sozialen Arbeit. Zudem sollten alle Hochschulangehörigen und auch die Roßweiner Bevölkerung eingeladen werden. Um die Finazierung des Projektes mussten wir uns ebenfalls Gedanken machen. Es wurde ein Antrag beim  Döbelner Gesundheitsamt gestellt und die Sparkasse Döbeln kam uns mit einer Spende entgegen. Doch das Geld war nicht für unser Vergnügen gedacht, Lebensmittel mussten gekauft, Yogamatten bestellt und Flyer gedruckt werden.

Endlich war alles organisiert, Pläne geschmiedet und Akteure eingeladen. Nun konnte es ans Eingemachte gehen. Unsere Projektgruppe traf sich morgens um Zimmer einzuräumen, Getränke vorzubereiten und die Akteure zu begrüßen. Anschließend wurden alle mit einer kleinen Begrüßungsrede auf die Veranstaltung eingestimmt und die Programmpunkte vorgestellt. Neben Yoga und autogenem Training fanden auch Feldenkrais, Pausensport, eine Traumreise zur Entspannung und Vorträge zum Thema Rücken statt. Für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt. Eine Diätassistentin bot gesunde Häppchen an und erklärte, wie man am besten auf sich und seinen Körper achten kann. Unsere Vegan-Koch-Profis Marco und Tom zauberten, passend zur jeweiligen Tageszeit, super leckeres Essen ohne tierische Produkte. Eine alternative Cocktailbar, die bekannte Cocktails alkoholfrei mixte, lud zum Durstlöschen ein. Viel Spaß hatten unsere Gäste auch an der twall der Sparkasse Döbeln, an der sie ihre Reaktion testen konnten. Ein besonderes Highlight boten die Roßweiner Apotheken mit den Messungen der Blutwerte – Cholesterin, Blutdruck, Blutzucker –  und der Venendurchflusszeit an. Viele Studenten, Mitarbeiter und so gar Bürger von Roßwein nahmen dieses kostenlose Angebot in Anspruch.

Jeder von uns hatte alle Hände voll zu tun, aber es hat sich gelohnt und vor allem Spaß gemacht! Wir hoffen, wir konnten mit dieser Veranstaltung einen ersten Baustein auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Hochschule setzen und können solche Tage oft, auch in Mittweida, wiederholen.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.